Neuanfang

Den Stein ins Rollen bringen – 11 Tipps wie du endlich mit dem beginnst was du schon ewig vor dir herschiebst13 min read

developbeast Erfolg, Werkzeuge, Werkzeuge deines Mindsets 1 Comment

Lesedauer: 9 Minuten

In Wahrheit bist Du ein Superhirn. Ständig auf der Suche nach Neuem, nach Nahrung. Und genau deswegen bist Du hier. Kein Wunder. Wenn es nichts mehr zu lernen gibt ist das Leben ziemlich langweilig. Nicht wahr?

Eines der Geheimnisse maximalen Erfolges ist es, niemals aufzuhören ANZUFANGEN!

Denn dieses unaufhörliche Anfangen führt Dich zu einem alles durchbrechenden Lernprozess, der dich wie der V6 Motor eines Audis bis nach ganz Vorn an die Spitze katapultiert.

Hier eine kleine Story vorab: Für mich war schon immer faszinierend wie stark die Natur ist. Sie kann alles zerstören und zeitgleich alles beleben. Das erste mal, dass ich mir darüber bewusst wurde war, als mir mein Großvater erzählte, dass die Wurzeln von Bäumen immer wieder ganze Fußplatten von Gehwegen aufsprengen. Stell dir das mal vor! Ich meine, die Teile sind aus Beton!

Da wurde mir bewusst, dass wir Menschen ein Teil dieser NATURGEWALT sind!

Anfangen hat 4 Vorteile für Dich:

  1. Du verhinderst durch ständiges Anfangen neuer Dinge, dass Du an Krankheiten wie Demenz oder Depressionen erkrankst
  2. Durch ständiges Anfangen findest Du zu deiner Leidenschaft/Passion
  3. Diese Leidenschaft kann es dir ermöglichen frei und unabhängig zu arbeiten, überall wo Du willst!
  4. Du wirst klüger, dein analytisches Denken verbessert sich, du bekommst den Blick für Deine Chancen (Chancenintelligenz)

Sobald Du beginnst neue Dinge auszuprobieren, findet in deinem Gehirn ein genialer Wachstumsprozess statt!

Kannst Du dich jetzt daran erinnern, als Du das erste mal Fahrrad gefahren bist? In dieser Zeit veranstalteten die Neuronen in deinem Kopf (Neuronen sind nichts anderes als unsere grauen Zellen) eine unvergessliche Party. Sie bildeten ein komplett neues Netzwerk, neue Verschaltungen und neue Wege, die sie miteinander verknüpfen. Ganz schön ausgewieft diese Neuronen!

Und ob du es glaubst oder nicht! Sie danken es dir heute noch. Aber Vorsicht! Das ist kein Grund eine Pause einzulegen. Neuronen sind geradezu süchtig nach diesen Partys. Das heißt für dich wieder: Höre niemals auf anzufangen! Höre niemals auf zu lernen.

Es gibt einen weiteren Vorteil für Dich: Immer wieder anfangen heißt auch seinen Geist zu stählern, sich neu auszurichten, deinen Willen zu stärken. So machst du dein Gehirn zu einer Erfolgsmaschine.

Anfangen kannst Du mit allen Möglichen Dingen. Mit Disziplin und Willenskraft kannst Du schnurstracks mit der Selbständigkeit anfangen, mit dem Joggen anfangen oder mit dem Fitnessstudio anfangen!

Mit diesen Dinge solltest du ebenfalls anfangen:

  • mit dem Laufen anfangen
  • mit Fitness anfangen
  • mit Aktien anfangen
  • mit einem neuen Hobby anfangen

Der einzige Nachteil? Es kostet Dich Überwindungskraft. Denn zum Anfange gehört auch Dein erster Schritt.

Anfangen leicht gemacht

Anfangen heißt Durchbrüche erzielen

Anfangen! Warum ich es LIEBE

Meine Leidenschaft immer wieder neue Dinge anzufangen rührt von einem Gedicht her, das ich vor einigen Jahren einmal gelesen habe. Vielleicht kennst Du Hermann Hesse, von seinen Weltklassikern „Der Steppenwolf“, „Eigensinn macht Spaß“, „Der Demian“ oder „Siddhartha“. Diese Bücher sind übrigens unverzichtbar, vor allem dann wenn Du ganz frisch bist in der Persönlichkeitsentwicklung. Sie gehören definitiv zu meinen Lieblingsbüchern, wenn auch nicht von der Sorte, die man unbedingt zweimal gelesen haben muss.

(*hust* auch wenn ich das bei Siddhartha durchaus getan habe.)

Hier hast du eine Schnellwahl um direkt zu den Büchern zu gelangen:

shadow-ornament

shadow-ornament

Der Name dieses Gedichts ist "Stufen"und ist Teil seines Buches mit dem Titel "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne"

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Jedes Mal, wenn ich dieses Gedicht lese, bekomme ich ein Gefühl der Sicherheit. Es sagt mir: "Hey, Kendy. Du bist auf dem richtigen Weg, also mach dir keine Sorgen."

Seit dem weiß ich, dass immer wenn ich das Gefühl habe, dass sich meine Lebensmuster versteifen, es Zeit ist weiterzuziehen, neues zu beginnen und aufzubrechen.

Warum Du jetzt etwas Neues anfangen solltest

Gut. Ich höre jetzt schon die ganzen Ausreden.

"Aber ich arbeite doch 8 Stunden am Tag, da hab ich gar keine Zeit irgendetwas Neues anzufangen."

Die Wahrheit ist, dass die Zeit dazu ist immer da ist.

Gerade und immer dann, wenn dich die Frage quält ob das was du gerade tust alles Sinn macht.

Eins garantiere ich dir. In Lebenskrisen, wenn Du denkst nichts macht Sinn, nichts kommt voran ist es Zeit etwas zu verändern.

Dann kommt der Punkt an dem du Neue Dinge ausprobieren musst.

Und natürlich sind die Gründe nichts Neues anzufangen schier unendlich.

6 Gründe erfährst du jetzt und weitere 6 werden dich davon überzeugen, dass es Sinn macht!

6 Gründe Warum Du niemals anfangen wirst

1. Es ist Dir peinlich und Du bist Dir unsicher was andere über Dich denken

Ganz ehrlich? Jetzt gehen wir davon aus, dass Du anfangen willst ins Fitnessstudio zu gehen. Mach dir bewusst, dass jeder Mensch aus dem selben Grund wie Du dort ist. Jeder einzelne im Fitnessstudio möchte fitter, vitaler und lebensfroher durchs Leben gehen. Jeder dort möchte eine gute Figur erlangen, um im Sommer die Chicas zu beeindrucken.

Ich weiß noch wie das war, als ich das erste mal ins Fitnessstudio gegangen bin. Es hat bestimmt ein Jahr gedauert bis ich mich schlussendlich getraut haben. Heute kann ich das gar nicht mehr glauben. Ich weiß nicht einmal mehr wie das Gefühl war. Das einzige woran ich mich sehr gut erinnern kann ist, dass ich damals die dünnsten Spaghetti-Arme im ganzen Umkreis gehabt habe.

Heute bin ich wirklich sehr froh darüber, dass ich doch hingegangen bin und immer noch regelmäßig dort bin.

Wenn du dich wirklich reinhängst, dann bekommst du egal worin Bewunderung und Anerkennung!

2. Du schiebst es ständig auf

Tja, das ist wirklich eine Kopfsache.

Bei mir funktioniert am besten das Bild von meiner Beerdigung.

Dem ist übrigens ein ganzen Kapitel gewidmet in Stephen R. Coveys Buch "Die 7 Wege der Effektivität"

Es funktioniert wie folgt. Mache dir ein klares Bild davon, wie es sein wird, wenn du das was du anfangen willst auch tatsächlich zu Ende bringst.

  • Wie wirst du dich fühlen?
  • Wie sehen dich die anderen?
  • Wie siehst du dich selbst?
  • Fühlst du dich besser als jetzt?

Ein weiterer Trick besteht darin sich zu fragen, wie Dein Leben weiterhin verläuft, wenn du das was du wirklich-wirklich willst niemals anfängst!

Mir helfen beide tagtäglich aufzustehen, zu brennen und weiterzumachen. Ich hoffe ab jetzt auch DIR!

3. Du denkst "Es sei doch alles gut so wie es ist"

Das redet man sich meistens ein.

Im Film "Fight Club", du weißt schon der mit Brad Pitt und Edward Norton, heißt es:

“Verpisst euch mit euren grün gestreiften Sofa Sets, ich sage: seit nie vollständig, ich sage: hört auf perfekt zu sein, ich sage: Verbessert euch, lasst die Dinge einfach laufen!”

Und dieser unaufhörliche Drang, das Gefühl nicht vollständig zu sein, treibt mich jeden Tag an.

4. Du glaubst du hättest kein Talent

Was ist Talent? Talent ist doch nur etwas, das man einmal angefangen, immer weiter trainiert und ausgebaut hat. Genau dazu braucht es einen Anfang. Okay, völlig klar! Du wirst nicht von heute auf morgen perfekt in etwas sein. Bis ich diese Worte hier geschrieben habe, bis ich mich getraut habe meine Gedanken in die weite Öffentlichkeit zu stellen, vergingen 4 ganze Jahre.

Alles braucht seine Zeit. Und wenn du merkst, dass das was du begonnen hast, dir gänzlich nicht liegt, auch nach Monaten nicht, dann hast Du immer die Wahl etwas anderes auszuwählen.

Bonus:

Als Kinder wissen wir, dass wir uns alles auf der Welt aussuchen können. Wir fragen unsere Eltern nach unserem Lieblingsspielzeug, wir wissen was wir essen wollen und wählen es aus. Später wählen wir selbst unsere Kleidung und so weiter. Und trotzdem wird uns mit Beginn der Schule schlagartig bewusst, das wir manche Dinge nicht einfach so auswählen können. Zum Beispiel die Entscheidung ob ich heute zur Schule gehe oder nicht. Ob ich eine Ausbildung mache, oder nicht. Ob ich ein Studium mache, oder nicht. Wir brauchen ständig Vorraussetzungen für dies und jenes, die nachweisen sollen, dass wir intelligent genug für dies oder jenes sind.

Ich sage, auch als Erwachsenen können wir uns alles auswählen. Dafür gibt es heute wie damals einen Rahmen, aber innerhalb des Rahmens sollten wir alle Möglichkeiten ausschöpfen.

5. Du findest es albern

Jap. Wenn Du etwas Neues beginnt, dann kommst Du Dir vor allem anfangs ganz schön blöd vor. Alle in der Gruppe können es besser als Du. Auch wenn du ein neues Musikinstrument spielen willst, wenn du damit anfangen willst Gitarre zu spielen, dann klingen die Töne schief, die Seiten kannst du nicht halten und du kommst Dir mega bescheuert vor. Ich spreche aus Erfahrung.

Hier musst du einfach mal Deinen Perfektionismus über Bord werfen. Auch wenn du jetzt in deinen Gedanken schon ein Rockstar bist, wir alle fangen immer klein an.

6. Du glaubst Fernsehen ist sinnvoller

Oha, also das ist ein Punkt bei dem ich meine Meinung jetzt laut herausposaunen muss. Fernsehen ist das schlimmste, das dieser Menschheit widerfährt und das schlimmste was Dir liebes Developbeast widerfahren kann.

Denn beim Fernsehen tun wir nichts, als uns mit unwichtigen Informationen berieseln zu lassen. Ich glaube nicht daran, dass Waren Buffet und Steve Jobs fernsehen. Ich glaube niemand, der Geld hat schaut viel Fernsehen.

Okay, okay. Ich bin nicht ganz unschuldig. Auch ich sündige ab und an. Bei ist es, wenn überhaupt, dann aber nur eine einzige Serie, die mir für kurze Zeit völlig den Verstand raubt.

Mein Tipp: Wenn du das Bedürfnis nach bewegten Bildern hast, dann schau dir wenigstens etwas sinnvollen an. Schau dir mehr über dein Hobby an, deine Interessen. Auch TED-Talks können hochinteressant sein. Außerdem Videos von Menschen, die so sind wie du gerne sein würdest.

Die beste Alternative zum Fernsehen ist mit Abstand das Bücher lesen.

Denn was du in dich hereinfütterst, das kommt auch wieder aus dir heraus.

Ließt du die Worte der klügsten Köpfe unserer Geschichte, dann kommen die klügsten Wörter aus dir heraus.

Schaust du die Sch****, die in der Glotze läuft, dann...

Der größte Antrieb etwas Neues anzufangen

Es gibt tausend Gründe etwas nicht anzufangen. Einer Sache solltest du dir trotzdem bewusst sein. Das Leben auf dieser Welt endet eines Tages, unsere Lebenszeit auf der Erde ist begrenzt und wenn wir nicht jetzt tun, was wir wirklich-wirklich tun wollen, dann könnte es sein, dass Du eines schönen Tages "Goodbye." zu dieser wundervollen Welt sagen musst.

Wie drückt es Seneca in seinem Buch "Von der Kürze des Lebens" aus:

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nützen.

 

6 Gründe warum es wichtig für Dich ist Neue Dinge anzufangen

Aber auch wenn es tausend Gründe gibt etwas nicht anzufangen, gibt es genauso 1000 Gründe etwas anzufangen:

1. Du erlebst etwas Neues

Etwas Neues zu erleben ist eine unglaublich tolle Sache.

Denk an das Gefühl, dass du hattest als du das erste Mal mit Farben gemalt hast, den ersten Döner gegessen hast, das erste Mal Auto gefahren bist, deine Traummann/-frau das erste mal gesehen hast. Das erste Mal Fahrrad fahren, die erste Worte auf Papier, der erste Tag auf der neuen Arbeit.

Die erste Reise in ein anderes Land, usw.

Es gibt uns ein unglaublich tolles Gefühl - hier auf dieser Welt zu sein.

Auch unsere Neuronen starten ein Feuerwerk und machen Freudensprünge, jedes Mal wenn wir eine neue Umgebung begrüßen, neue Menschen kennenlernen und  neue Dinge erfahren. Dieses Prozedere hilft uns nicht nur ein besseres, glücklicheres und zufriedeneres Leben zu führen, sondern es beugt vor allem Depressionen und Altersdemenz vor.

2. Du verbesserst Deine kognitive Fähigkeiten

Kognitive Fähigkeiten brauchen wir überall, in jedem Job, bei jeder Tätigkeit. Erziehern und Eltern ist es schon früh wichtig, dass ihre Sprößlinge ihre kognitiven Fähigkeiten entwickeln mit Babyrasseln, Puzzeln, Kletter- und Fangspielen usw.

Was für Kinder gut ist, soll für Erwachsene nicht gut sein?

Auch als Erwachsenen dürfen wir nie aufhören an die Grenzen unserer kognitiven Fähigkeiten heranzugehen.

Ein neuer Kletterverein, der Reitsport, oder Klavierspielen. Das alles sind wunderbare Möglichkeiten seine kognitiven Fähigkeiten auf Höchstleistung zu bringen.

3. Du hast etwas worüber Du reden kannst

Menschen erzählen am liebsten von sich selbst. Aber was willst du erzählen, wenn es nichts zu erzählen gibt?

Wenn du damit anfängst Neue Dinge anzufangen, dann hast du immer etwas worüber du reden kannst.

Auch bei Frauen kommen Männer (und andersherum) super gut an, die immer wieder neue Dinge ausprobieren.

"Hey, du. Ich habe letztens angefangen zu meditieren. Wusstest du, dass es möglich ist sein tiefstes Wesen in der Meditation zu erkennen?"

4. Du kannst Deine Leidenschaft darin entfesseln

Woher weißt du wofür du brennst, wenn du nie mehr ausprobiert hast, als du jetzt tust?

Es wird immer wieder Dinge geben, die dir missfallen werden, wenn wir damit anfangen neue Dinge auszuprobieren.

Nur so ist es möglich die Dinge zu entdecken, die dir richtig-richtig gut gefallen.

Bei mir war es der Kampfsport mit dem ich überhaupt nichts anfangen konnte. Also hab ich beschlossen lieber pazifistisch zu leben und bin mittlerweile beim Schlagzeug spielen. Das gefällt mir um einiges besser.

Wer weiß, wenn du heute oder morgen schon damit beginnst, was dann in 3-5- oder 7 Jahren sein wird. Auch wenn du schon 40 oder 50 Jahre alt bist, glaube ich nicht, dass es eine Rolle spielt, geschweige es zu spät ist.

Bei uns in Halle an der Saale gibt es einen "Tanzopi", der sich mit 65 Jahren immer noch an den Boulevard stellt und sein bestes von Statten gibt. Ich gebe zu, dass er sich überlegen sollte das ganze auszubauen. Aber das ist seine Entscheidung, nicht meine.

5. Du kannst es anderen Menschen beibringen

Das ist mein Lieblingspunkt, denn damit lässt sich auch Geld verdienen. Bist Du erstmal Meister darin geworden, dann kannst du es anderen Menschen beibringen. Das gibt dir nicht nur ein unglaubliches Gefühl der Befriedung, sondern du kannst dafür auch Geld verlangen, warum auch nicht?

Menschen werden dich lieben, wenn du ihnen die Message gibst, die du damals hattest.

6. Anfangen an sich selbst zu denken

Dinge, die ich vor kurzen begonnen habe

  • Schlagzeug spielen
  • Schreiben
  • Verkaufen lernen
  • Wandern
  • Trampen
  • Online-Kurse
  • Gitarre spielen
  • Frauen auf der Straße ansprechen und "comfortable" damit sein

Du siehst schon. Das Spektrum ist riesig.

Ich hoffe ab hier beginnst du anders über Neuanfänge nachzudenken.

Vergiss nie: Es ist nicht zu wenig Zeit die wir haben, es ist zu viel Zeit die wir nicht nutzen.

In Liebe dein Coach Kendy Trân, schön dass du angekommen bist du kleines Developbeast 😉

Comments 1

  1. Pingback: Top 5 der besten Bücher der Persönlichkeitsentwicklung - Sofort umsetzbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.