Persönlichkeitsentwicklung durch Gegenwärtigkeit

8 unglaubliche Fakten aus – Jetzt! Die Kraft der Gegenwart von Eckhart Tolle24 Minuten Lesezeit

Lesedauer: 9 Minuten

In diesem Artikel lernst du:

  1. Warum Gegenwärtigkeit grundlegend ist für ein glückliches und erfülltes Leben
  2. Warum du im Hier & Jetzt leben solltest und warum alles andere verrückt ist
  3. Wie du deine innerste Warheit, nämlich deine Seins-Essenz in seiner puren Form erlebst
  4. Wie du dich durch Hingabe mit dem Fluss des Lebens verbindest

Aber nicht nur das. Du lernst auch, dass du in Wirklichkeit krank bist. Denn die meisten Menschen sind „zwanghafte“ Denker. Das bedeutet es gibt einmal dein wahres Ich in seiner puren Form des Seins und es gibt den Verstand, der Denker oder auch das Ego.

Die meisten Menschen, so auch ich früher, identifizieren sich mit ihrem Denker. Die Stimme in deinem Kopf, die den ganzen Tag über redet. Die Stimme, die dir sagt du seist dies oder das. Die Stimme, die Emotionen in dir auslöst, für Schmerz sorgt und dich von dem Einssein mit dir und anderen trennt.

Zunächst möchte ich dir einige Dinge über mich und mein früheres Leben erzählen.


Wenn du von deinem Verstand benutzt wirst

Ich weiß noch, als ich mir noch gar nicht darüber bewusst war, dass es diese Stimme in meinem Kopf überhaupt existiert. Oft überkam mich ein zutiefst trauriges Gefühl und ich konnte gar nicht so recht sagen woher dieses Gefühl kommt. Eine Art  Unbehagen, eine Nervosität und auch Langeweile.

Heute weiß ich, dass viele Menschen ein ähnliches Unbehagen spüren. Wenn man seine Emotionen nicht mehr im Griff hat.

Das Ganze ist jetzt drei Jahre her. Genau vor drei Jahren fing ich an zu meditieren und es verschaffte mir mehr Klarheit im Leben. Mehr Klarheit darüber wer ich bin. Klarheit darüber wo ich hin will und was ich in meinem Leben machen möchte.

Im Gegensatz zu damals bin ich nicht mehr ein  Gefangener meines eigenen Verstandes, meiner limitierenden Glaubenssätze. Ich bin kein Gefangener mehr von der Spirale aus Emotionen und Gedanken. Heute fühle ich mich weniger einsam, denn ich weiß auf einer viel tieferen Eben, dass ich eins bin mit allem. Mein Selbstwert bezieht sich nicht mehr aus dem was ich denke, sondern aus dem was ich bin.

Was erfährst du von Eckhart Tolle

Abertausende Menschen stecken in diesem Kreislauf der Identifikation von Gedanken und Gefühlen fest. Einige begreifen das nicht, sodass sie in dieser Spirale feststecken. Sie beginnt immer wieder von vorn. Ein schlechter Gedanke ruft eine negative Emotion hervor. Und von vorn, und von vorn, und von vorn.

Oftmals ertappen wir uns in Gedankenschlaufen in denen wir eine Sache so richtig ordentlich zerdecken können ohne wirklich etwas dabei zu bewegen. Ein Gedanke löst den anderen aus, löst eine Emotion aus, die einen Gedanken auslöst. Ehe wir uns versehen sitzen wir fest und sind der Gefangene unseres Verstandes.

Was ist, wenn ich dir sage, dass du nicht das bist was du denkst? Was ist wenn ich dir sage, dass es tief in dir noch etwas anderes gibt. Ein Gefühl von innerem Frieden, dass du schon als Kind besessen hast und heute nur all zu oft vergisst.

Du kannst dich noch heute vor die Herausforderung stellen dich von der Verkettung deiner Gedanken zu befreien. Die Lehre von Eckhart Tolle soll dir dabei helfen.


Ich bin mir zu 100% sicher, dass, wenn du in deinem Leben etwas erreichen möchtest, was das auch immer sein mag, du wissen musst, dass es diese Spirale gibt. Du musst wissen, dass es einen Ausweg daraus gibt. Hast du es einmal aus der Verkettung geschafft, ist dein Geist zu nahezu grenzenlosen Ergebnissen fähig.

Du lernst, mit der Lehre von Eckhart Tolle, deine Ängste zu besiegen und zu akzeptieren. Du lernst wie du negative Gedanken auflöst, wie du deine Emotionen stabilisierst und deine GEDANKEN zielgerichtet konzentrierst. (So wie konzentrierte Tomatensoße, you know?)

Und das wichtigste Überhaupt ist, dass du lernst aus der Verkettung von Gedanken zu entkommen. Denn wer selbst so tief in seinen Gedanken steckt, dem entgeht eine Menge Zeit um die Dinge im Jetzt anzupacken und sie umzusetzen.


8 unglaubliche Erkenntnisse aus Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Drei Begriffe die ich dir zuerst erklären möchte bevor du das Manifest ließt. Es gibt drei Begriffe, die miteinander übereinstimmen. Wenn ich den Verstand sage, dann meine ich damit auch das von ihm projizierte Ego und das projizierte Ego ist gleichzeitig die Stimme, die in deinem Kopf hallt. 

 

Du bist nicht dein Verstand

Wir alle, jeder, du und ich. Wir suchen unser ganzes Leben lang Erfüllung. Wir suchen nach Wertschätzung und Liebe. Dabei vergessen wir sehr oft, dass der wahre Reichtum eines jeden Menschen, ja von allem was existiert, in unserem Inneren zu finden ist.

Die strahlende Freude des Seins. Alte östliche Gelehrte, Buddha und der Zen-Buddhismus nannten diese strahlende Freude des Seins ~Erleuchtung~. Doch wenn wir uns heute einen Begriff darunter machen wollen, dann denken wir schnell an eine übermenschliche Fähigkeit, die nur ausgewählten Menschen bestimmt ist. Insbesondere für das Ego ist Erleuchtung etwas womit  es sich identifizieren kann (Dazu später mehr…).

Aber wusstest du,  dass Erleuchtung ein ganz natürlicher Zustand ist? Erleuchtung ist das Gefühl vollkommener Einheit mit dem Sein. Du kannst es nur nicht mit deinem Verstand be-greifen. Das Sein hat viele Namen: Atman, Gott, das Universum, Karma. All das ist gleichzeitig sein.

Das Problem ist, dass wir heute unter dem Begriff Gott ein Konzept verstehen unter dem man sich alles mögliche vorstellen kann. Aber im Grunde genommen ist Gott -> Sein  und Sein ist deine innerste, eigenste Essenz.

Denken

Denken lässt sich nicht mit Sein gleichsetzen und deine Identität lässt sich nicht mit deinem Denken gleichsetzen. Es sind zwei unterschiedliche paar Schuhe. Wenn dein Denken zwanghaft ist, dann lebst du in einer Welt, die dein Verstand erschafft. Meist ist das eine Welt komplexer Probleme und massiven Gedanken. Wenn du dich mit deinem Verstand identifizierst, dann erschaffst du dir selbst eine Hölle aus Konzepten, Vorstellung und Urteilen. Krankhaft wird das Ganze dann, wenn der Verstand dich benutzt, statt DU IHN.

Du vergisst, dass du eins mit allem bist und so entsteht ein Gefühl der Trennung. Eine Trennung mit deiner eigenen Essenz, die Trennung zu deinem Inneren.

"Der Verstand beißt sich an Problemen fest. Darum kann er Atombomben bauen. Doch DU in deiner Essenz hast nicht das geringste Interesse an Atombomben. Freiheit beginnt, wenn es dir gelingt, den Denker zu beobachten." - Eckhart Tolle

Der Verstand beißt sich an Problemen fest, sodass Sorgen und Ängste entstehen.


Du hast ständig eine Stimme in deinem Kopf, die spekuliert, vergleicht und urteilt. Diese Stimme hat wenig mit dem Jetzt zu tun. Die Stimme in deinem Kopf ist dauerhaft mit der Vergangenheit beschäftigt. Wenn sie sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigt, dann sorgt sie sich um die Zukunft. Das ist die Krankheit und die Ursache von Leid, Unglück und Unzufriedenheit.

Hier ist die gute Neuigkeit: Du kannst dich von deinem Verstand befreien! Beobachte einfach was du denkst. Beurteile nicht was die Stimme sagt. Hinter deiner Stimme in deinem Kopf befindet sich deinem Seins-Essenz. Wenn du den Denker in dir beobachtest, löst du ihn auf. Für einen Moment entsteht Stille. Diese Augenblicke sind anfangs immer nur kurz und von geringer Dauer, aber wenn du es dir zur Gewohnheit machst den Denker in dir zu beobachten, werden die Abstände größer und dauerhafter Frieden, Wohlsein und Glückseligkeit machen sich in deinem Körper breit.

Richte deine Aufmerksamkeit vollkommen auf das Jetzt. Mache dir den jetzigen Augenblick total bewusst. Spürst du den Frieden?


Für das Ego (also der Teil deines Verstandes mit dem du dich identifizierst) existiert der gegenwärtige Augenblick nicht. Er ist viel zu beschäftigt damit dich mit ihm zu identifizieren, zu spekulieren, zu urteilen. Er lebt in der Zukunft oder in der Vergangenheit. Das Ego macht dich unglücklich mit Aussagen wie „Wenn dies geschieht, dann werde ich glücklich sein.“. Es flieht vor dem einzigen das wirklich existiert: Das Jetzt. In Wahrheit bist du jetzt vollkommen. Du bist jetzt Sein in seiner puren Essenz. (Das Ego wirkt sich darauf aus wie ein Störsignal. Eine Stimme so laut, dass sie deinen Frieden überdeckt.)

Im erwachten Zustand kannst du ihn frei von unbewussten Dialogen benutzen. Die inneren Impulse deiner Kreativität kommen aus deinem Sein und dein Ego kann diesen eine Form geben.


Der Verstand beinhaltet alle deine Emotionen (vom lateinischen emovere = Störung) sowie deine unbewussten geistig-emotionalen Reaktionsmuster (siehe auch Stephen R. Covey zwischen Reiz und Reaktion)

Emotionen

Die Emotionen, die dein Verstand erzeugt sind Spiegelungen von unbewussten Gedankenmustern deiner Vergangenheit. Wenn du deine Gefühle anfängst zu beobachten, kannst du sie in Bewusstsein bringen.

Unbewusste Verstandesaktivitäten kannst du nicht immer in Form von Worten in  deine Gedanken rufen, aber sie drücken sich immer auch in Gefühlen aus. Erlaube deinen Emotionen da zu sein, aber identifiziere dich nicht mit ihnen. Emotionen, die du dir nicht ins Bewusstsein rufst drücken sich am Ende in körperlichen Syndromen aus.

Die Stimme in deinem Kopf

Du kannst deinen Verstand daran erkenn, dass er sich als eine Stimme in deinem Kopf ausgibt. Er vergleicht, spekuliert und urteilt rund um die Uhr. Meistens ist diese Stimme mit der Vergangenheit oder der Zukunft beschäftigt. Sie spricht dann zwar in der Gegenwart, projiziert deine Gedanken aber außerhalb des jetzigen Momentes.

Du merkst vielleicht schon selbst, dass hier die Ursache von Schmerz, Leid und Unglück liegt. Denn wir können nur in der Gegenwart leben. Alles Außerhalob des jetzigen Momentes ist eine Illusion erschaffen von unseren Gedanken.

„Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“ Buddha

Du kannst dich von deinem Verstand befreien. Beobachte die Stimme in deinem Kopf. Urteile nicht darüber. Sei dir einfach über ihre Anwesenheit bewusst. Wenn du das tust, tauchst du in das Jetzt ein. Weitere „Torwege“ in das Jetzt findest du **hier**

Zeit und Verstand sind untrennbar

Das Ego

Ego kommt aus dem Lateinischen und heißt Ich. Es bezieht sein Selbstgefühl aus dem Verstand, also aus dem was du denkst. Das Ego denkt Dinge wie: „Ich bin dies und ich bin das“, aber das ist nicht du aus deiner innersten Essenz des Seins. Das Sein ist Nichts, es ist Stille und Frieden.

Ego erschafft Konflikte und Distanz zwischen dir und anderen.

“ Du wirst nie frei von Schmerz sein, solange du dein Selbstgefühl aus der Identifikation mit dem Ego beziehst.“

Das Ego projiziert dich in die Zukunft an Orte die sein könnten, was passieren könnte, wenn, oder in die Vergangenheit im Ausdruck von Reue.

Die größte Angst des Egos ist die Angst vor dem Tod. Deswegen fällt uns der Zustand von innerer Stille anfangs auch so schwer. Der Verstand, das Ich, möchte nicht aufhören dich mit Dingen und Gedanken zu bombardieren. Es hält sich damit am Leben. Es identifiziert sich nur allzugerne mit Gedankneprozessen, Emotionen, Reaktionen, Wünschen und Abneigungen. Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass er dich besitzt. Du erkennst es auch im Ausdruck von Unbehagen, Langweile, Unzufriedenheit und Nervosität. Um das Ego zu betäuben benutzen viele Menschen Alkohol, Sex, Essen, Arbeit, Fernsehen, Einkaufen. Diese Dinge können durchaus Freude bereiten, können durch den Wunsch das eigene Ego, die Stimme im Kopf zu beruhigen zu starken Süchten werden.

Der Ego-Verstand ist es, der Schuld daran ist, dass unsere Rasse über 100 Millionen ihrer Artgenossen im letzten Jahrhundert zerstört hat. Solange du von deinem Ego Verstand kontrolliert wirst, bist du ein Teil dieses kollektiven Wahnsinns.

Für das Ego gibt es den gegenwärtigen Augenblick nicht. Es hält den Schmerz der Vergangenheit am Leben und versetzt deinen Verstand in die Zukunft. Das Ego drückt sich dann in Gedanken wie: „Wenn das geschieht, dann werde ich glücklich sein.“

Zeit ist eine Illusion

Warum wir warten müssen

Das totale JA zum jetzigen Moment

Der meiste Schmerz den wir empfinden ist tatsächlich total unnötig. Er wird unbewusst vom Verstand erschaffen. Unnötiger Schmerz entsteht aus der Ablehnung dessen was ist. Genau genommen ist es ein Stück weit Wahnsinn, etwas anderes zu wollen als den jetzigen Moment. Der Ausweg daraus ist ein totales JA zum jetzigen Moment.

"Gib dich hin und das Leben fängt an für dich zu arbeiten." - Eckhart Tolle

Hingabe

Die Gott Essenz

Alles was existiert, hat Sein, hat Gott-Essenz, hat einen Grad von Bewusstsein. Sogar ein Stein, andernfalls würde er nicht existieren und seine Atome und Moleküle würden sich auflösen. Die Welt entsteht, wenn Bewusstsein Form und Gestalt annimmt.

Der Schmerzkörper

Alle emotionalen Verletzungen, die du bisher erlebt hast, hinterlassen einen Restschmerz in dir. Dieser Restschmerz vermischt sich mit neuem Schmerz und so entsteht ein negatives Energiefeld, das viele Menschen auch als Aura bezeichnen.

Dieser Schmerz besetzt deinen Körper und deinen Verstand. Wir nennen ihn Schmerzkörper.

Dieser Schmerzkörper kann aktiv, bei besonders unglücklichen Menschen sein, oder passiv. Dann reicht oft schon ein Gedanke oder eine Bemerkung aus damit er aktiviert wird.

Der Schmerzkörper kann andere Menschen oder dich selbst angreifen. Du bemerkst sein Erwachen in kleinen Verstimmungen, Ungeduld und Verägerung. Oft zeigt er sich in einem Bedürfnis nach Drama mit anderen.

Das Problem daran: Schmerz zieht Schmerz an, niemals Freude. Der Schmerzkörper versucht sein negatives Energiefeld aufrecht zu erhalten in dem er Situationen in dein Leben zieht, die ihn nähren.

Wenn du ihn in entsprechenden Situationen erkennen kannst löst er sich auf. Du musst ihn nur beobachten mit dem Wissen, dass er da ist. Zieh dich in solchen Momenten am besten zurück und werde gegenwärtig. Dann erkennst du, dass es keinen Grund gibt zu reagieren. Stille, Frieden und Liebe kehren zu dir zurück.

Du bist nicht was du denkst

-Erleuchtung-

Das Wort Erleuchtung lässt an übermenschliche Fähigkeiten denken. Vor allem für das Ego ist Erleuchtung ein Begriff an dem es sich festhalten will oder mit dem es sich gern ab und an zu schmücken versucht.

Dabei ist Erleuchtung in Wahrheit ein natürlicher Zustand. Erleuchtung ist das Gefühl von Einheit mit dem Sein, mit Gott, mit der Erde und mit dir selbst. So ungefähr könnte man das Gefühl der Erleuchtung beschreiben.

Aber Erleuchtung ist nichts, was man mit dem Verstand erfassen kann. Selbst das Wort Gott beinhaltet ein Konzept, das von uns Menschen erschaffen wurde und worunter wir uns heute alles Mögliche vorstellen können.

Sein ist die eigenste und innerste Essenz. Sein ist die Essenz von allem was existiert.


Am Ende möchte ich dir nur sagen, dass du deine Persönlichkeit enorm entfalten kannst, wenn du gegenwärtig bist. Du verschwendest deine kostbare Zeit und den jetzigen Augenblick, wenn du in deinen Gedanken gefangen bist. Bricht aus dem Käfig der Gedanken aus und erkenne, dass du in Wahrheit diese Essenz des Seins bist. Arbeite mit diesem Wissen an dir selbst, aber vergiss nie wer du wirklich bist.

Auf MyMonk.de findest du noch viele weitere Informationen zu diesem Theme

Und wenn du jetzt heißt darauf bist kannst du dir hier das Buch bestellen: